top of page

Nachhaltig geflasht

Montag, 24.7.2023

Alter Schwede, was war das gestern Abend? Der Hardangervidda fängt direkt hinter Eidfjord schon mal spektakulär an. Überall ragen die Granitberge steil hoch, ich fahre durch riesige Schluchten, dann geht es einige Kilometer durch Tunnel bergauf und schließlich stehe ich vor dem Highlight dieses Weges und bin mal wieder völlig überwältigt. Ich wusste wohl, dass es hier einen bekannten Wasserfall gibt, aber das, was ich hier sehe, schlägt mal wieder alles. Ich stehe oben auf dem Berg vor einem riesigen Canyon, in den von mehreren Seiten das Wasser nur so reinprescht. Was für eine Kulisse.🤩 Der Wasserfall ist übrigens der Vøringsfossen, aber er ist wirklich nur ein Teil des Ganzen. Dieser Canyon … und diese Stimmung hier oben mit dem Abendlicht und dem immer wieder raufziehenden Wasserdampf ist einfach unglaublich.


Der Architekt hat hier ganze Arbeit geleistet. Man kann den ganzen Canyon an drei Seiten auf Aussichtsplattformen, teilweise schwebend über dem Abgrund. In meinem Kopf schwirren nur noch vier Worte: „Ist das der Hammer!“ Ich halte mich hier über 2 Stunden auf, der Handyakku ist leer und mein Plan, heute noch bis Geilo zu fahren, über den Haufen geworfen. Aber ich schaffe es tatsächlich noch den Hardangervidda abzufahren und finde hier oben ein nettes Plätzchen mit Seeblick zum übernachten. Allerdings habe ich unterschätzt, wie viele LKWs hier auch noch nachts vorbeifahren. An Schlaf ist nicht wirklich zu denken. Um 1:00 Uhr klappe ich mein Aufstelldach wieder ein, fahre zurück zum Wasserfall und übernachte hier auf dem Parkplatz. Was für eine herrliche Ruhe.


Heute Morgen bin ich immer noch total geflasht von gestern Abend. Norwegen hat wirklich viele Überraschungen parat. Für mich brechen ja jetzt die letzten Tage an. In mir tobt eine Mischung aus Wehmut, Freude und Dankbarkeit. Was für eine geniale Zeit und wie sehr freue ich mich zuhause alle wiederzusehen.


Ich gehe natürlich nochmal zum Canyon und gucke mir das zusammen mit gefühlt 1.000 anderen Touris an. Immer noch wahnsinnig beeindruckend, aber die Stimmung gestern Abend war einfach einmalig.


Es geht zurück nach Eidfjord, von wo aus ich meine Tour fortsetzen werde. Dort fahre ich nochmal zum Strand und das ist auch wieder so eine unglaublich geile Kulisse mit diesen ganzen heftigen Granitbergen drumherum.🤩 Hier springen immer wieder Fische aus dem Wasser, um dann mit einem Riesenplatscher wieder drin zu landen.😂


Ich erkunde noch ein bisschen weiter die Gegend. Das ist echt so nett hier. Unter anderem haben die hier auf der Fjordseite so eine geile Badestelle, natürlich wieder mit diesen tollen Betonmöbel, wie man sie in Norwegen immer wieder findet. Diesmal sogar als Liegestuhl.🥰


Ich bin jetzt übrigens von Zimtschnecken auf Kardamonschnecken umgestiegen. Die sind nicht ganz so süß und so ultralecker. Das Vik Café hat es richtig gut drauf und man kann sie noch lauwarm genießen.😋 Meine Essgewohnheiten sind in den letzten Monaten echt sowas von eingerissen …😇


Die Fahrt geht immer am Hardangerfjord entlang Richtung Süden. Ich komme mir hier ein bisschen vor wie in Südtirol, überall gibt es Obstplantagen und am Straßenrand werden immer wieder Kirschen verkauft. Ich komme durch Odda, einem echt netten Städtchen in bombastischer Lage, das aber leider etwas unter der Industrialisierung gelitten hat. Hier in der Nähe startet auch die berühmte Trolltunga-Wanderung. Die spare ich mir aber für ein anderes Mal und definitiv für die Nebensaison auf.


Nach Odda kommt ein wunderschönes Tal, das leider gerade im Regen versinkt. Passend dazu komme ich an einem imposanten Wasserfall vorbei. Es geht einen Pass rauf, durch einen Tunnel und auf einmal ist die Welt wieder in Ordnung und der Regen vorbei. Das ist schon echt crazy hier in Norwegen.


Ich starte heute Abend noch die nächste Nationale Touristenroute und bin sehr gespannt, denn sie fängt schon sehr spektakulär an.🥳











Recent Posts

See All

Comments


bottom of page